Mängel und Schäden an Gebäuden

Ein Mangel bezeichnet die Abweichung eines Ist-Zustandes von einem vereinbarten Soll-Zustand. Ein Schaden liegt vor, wenn eine negative Veränderung infolge eines Mangels feststellbar ist.

Soviel zur Theorie. In der Praxis sind Mängel und Schäden an Gebäuden meist ein gerne vernachlässigter Kostenfaktor, oder werden vom ungeschulten Auge nicht wahrgenommen. Mit der Zeit haben solche Mängel und Schäden aber nicht unwesentliche,  oft folgenschwere Auswirkungen: am Gebäude, aber vor allem auch gesundheitlich. Zögern Sie deshalb nie, einen Sachverständigen zu Rate zu ziehen!

Wir erstellen Ihnen unabhängige Gutachten zur Feststellung von Mängeln und Schäden an Gebäuden, inklusive Ursachenklärung.


  • Wasserschaden infolge Umbau Dachgeschoss - Ursache: mangelhafter Wetterschutz während der Bauphase nach Abbruch der kompletten Dachkonstruktion

  • Wirkung: Durchfeuchtung im Obergeschoss - Deckenbereich.

  • Wirkung: Durchfeuchtung im Erdgeschoss im Bereich der Leitungsführung durch die Decken.


  • Schäden am Wärmedämm-Verbundsystem im Anschluss an die Dachfläche

  • Schäden am Wärmedämm-Verbundsystem im Anschluss an die Dachfläche

  • Mangelhafter Anschluss des Wärmedämm-Verbundsystems an die Fensterkonstruktion
    Anputzleiste ist mit einem Rissweitenmaßstab hinterfahrbar

  • Schäden am Wärmedämm-Verbundsystem
    Putzabplatzungen im Anschlussbereich der Rinne zur Balkonentwässerung.

  • Schäden am Wärmedämm-Verbundsystem
    Rissbildung im Wärmedämm-Verbundsystem.

  • Wasserschaden durch mangelhafte Abdichtung
    Feuchtigkeit unterhalb des schwimmenden Estrichs

  • Wasserschaden durch mangelhafte Abdichtung
    Sichtbare Feuchteränder im Wandbereich